COME  IN  

                     COME IN  will Frauen und Müttern temporären Schlafplatz, Schutz und Hilfe in besonderen Lebenslagen anbieten. 

In  english  see  on  end  of  this  site.

 Anregung zum Bau einer Lazarus-Kapelle,Tafel und “Unterschlupf  

EINLADUNG zur MITARBEIT

 

 

 

1.)    LAZARUS  -  Kapelle

 

Diese Art Kapelle will ein Begegnungsort der besonderen Art sein. Die Kapelle soll einen niederschwelligen Zugang zu Gebet, Messfeier, Rückzug sowie zu geistlichem Beistand für Einsame und Wohnungslose, Frauen wie auch Männer unserer Städte und Großstädte anbieten.

Gerade diese Menschen zeichnet nicht selten eine starke Sehnsucht und Suche nach Gott aus.   

 

Erst kürzlich sah ich einen obdach- oder wohnungslosen Mann auf einer Parkbank; er las in der Bibel und machte sich dabei Anmerkungen.

 

Nachts darauf weckte mich folgende Vision zu "LAZARUS":

Die Lazarus-Kapelle soll tagsüber Allen offen stehen. Der Altarbereich ist in meiner Vorstellung hell erleuchtet und erstrahlt in besonderer Schönheit. Gepolsterte Stühle bieten Platz für ermüdete Seelen, und die feierliche Atmosphäre ladet zum Verweilen ein. Die ovale Altarplatte wäre, ev. aus weißem Marmor, auf z.B. schlichtem OSB-Ständer ruhend. Nach Osten und Westen gerichtet ist je ein bemaltes Rosettenfenster in 4 Meter Höhe zu sehen.

Der Boden hat einen fröhlich bunten Belag und die OSB-Wände sind drei Meter hoch geweißt und tragen ein zartes Dekor. Das hellblaue Unterdach ziert goldene Sterne. Aufstrebend sind in 2 m Abständen gewölbte OSB-Spanten zu sehen, deren Schnittkanten Zierleisten aus Messing tragen. 

Es ist eine tägliche schlichte Heilige Messe, mit anschließender Zeit für Gespräch oder eine Beichte, mit einem charismatisch berufenen Armendiakon oder Armenpriester angedacht. Sachte und unaufdringlich kann hier Glauben und Hoffnung erfahren werden.

Opfergeld wird keines eingesammelt, und anstelle der Liederbücher wird der jeweilige Lobpreis-Text per Mini-Beamer an die Wand projiziert. Außerhalb der Messe projiziert der Beamer per Bewegungsmelder - in langsam wechselnder Folge - sakrale- und Meditationsbilder. Um 11h, 12, 14, 15 und 16h werden diverse Meditationen eingespielt, wie sie z.B. Hagio anbietet.

 

Über die 30 fixen Stühle hinaus ist auf weiteren Klappsesseln ein Platznehmen  möglich.

Den Windfang zur Kapelle bilden die 2 x 2 Pendeltüren (der zentral stehende Heißwassertank findet dort seinen besten Platz).

 

Der Anbetungsraum trägt über dem Dachzentrum einen schlichten, offenen Filigranturm aus vier zueinanderführenden Winkelprofilen und obenauf eine Messingkreuz-Silhouette. Die Kapelle ist acht Meter hoch, und mit dem Turm hat sie eine Gesamthöhe von vierzehn Metern. Von einer Turmglocke wird hier abgesehen.

  

Die Kombination aus geistlichem und leiblichen (Tafel) Angebot dürfte das COME IN-Projekt unter den Armen unserer Städte - nach und nach - recht beliebt machen.  

 

 

 

2.)     LAZARUS  -  Tafel

 

Diese Form gemeinsamen dreimal-täglichen-Mahl-Haltens soll aus Spenden diverser Supermärkte erfolgen. 

  

Das "Tafeln" erfolgt zu festen Zeiten, z.B. um 8 h, 13 h und 19 h.

Die Tafelgäste bezahlen etwa 2.- € für Frühstück, 2.- € für Abendessen sowie 3,50 € für das Mittagsmenü. Für Kinder von 4 bis 14 Jahren gilt der halbe Preis.

 

Auswärtsgäste werden nur im Rahmen ausreichend vorhandener Lebensmittel hinzugenommen. Sie essen, nachdem die Frauen und Kinder des Wohnbereichs gegessen haben. 

 

Die Zubereitung, Speisenausgabe und das Tafeln erfolgt vor der Kapelle unter einem Flugdach; an dessen drei Außenseiten hängen Windfahnen herab. Gegessen wird an Festzeltgarnituren. 

Ein weiterer Kaffee und Kuchen sind für 1,50 € zu haben.                

Gerade die Begegnung von Menschen mit ihren unterschiedlichen Belastungen kann ihnen eine neue Sicht erwachsen lassen.

 

Auch ein Bücherbrett, Federball und diverse Tisch- und Gruppenspiele mögen angeboten werden. Der Vorplatz kann in dezente, erbauliche Musik oder ausgesuchte RADIO-MARIA Sendungen eingetaucht sein. Die Betreuer bleiben stets herzlich, wertschätzend, freundlich und in diskreter Achtung - dadurch braucht es nur selten einen Verweis. Auch bieten freiwillige StudentInnen u.a. Lesungen, Malen, Tonen, Sport- und Tanzstunden an.

An kalten Tagen erwärmen kurzwellige Infrarot-Deckenstrahler die Speisenden, und bei Hitze kühlen Ventilatoren

Für den Gästebereich gibt es auch eine eigene Dusche und ein Gäste-WC.                

 

An der Südflanke wäre ein mit Sichtschutz umzäunter Kinderspielbereich, mit Schaukel, Wippe, Sandmulde, Trampolin und Ähnlichem angegliedert. Dieser kann ohne Gewähr unter Aufsicht der Mütter genutzt werden.

Auch das Essenszelt ist von einem Bauzaun umgeben, so dass Allen nur ein Zugang offen steht.

 

Bei schlechtem Wetter sind 2/3 der Kapelle per Falt-Trennwand zu einem Spiel- und Kuschelaufenthalt für Mütter und Kinder reserviert. 

 

 

3.)     LAZARUS  -  Unterschlupf

 

Die Lazarus-Notschlafeinrichtung ist ausschließlich für Frauen und Mütter mit ihren Kindern vorgesehen.

 

Der Ansatz im Lazarus-Projekt ist nur für temporären Aufenthalt gedacht. Er bietet kein klassisches Frauenhaus mit Langzeitaufenthalt an, will aber die wichtige seelische Selbstfindung und Kraft für Weiteres vermitteln.

 

Pro 24-Stunden werden 5.- € an Schlafraum-Nutzgebühr erhoben. Generell ist die Schlafraum-Nutzung auf drei, längstens aber sechs Wochen beschränkt, um dann weiteren in Notlage befindlichen Personen Hilfe und einen Schlafplatz anbieten zu können.

Bei der Neuanmeldung wird - mit Dokumentvorlage der Schlafraummieterin - die Hausordnung unterzeichnet. Danach ist die tägliche Anwesenheitsliste anzukreuzen. In der Hausordnung steht auch das Motto von COME IN "Den eigenen Lebenssinn suchend, diesem in friedlicher Gemeinschaft folgen zu wollen". Um Konflikte fern zu halten, dürfen z.B. akut von Gewalt bedrohte Mieterinnen ihren aktuell tatsächlichen Aufenthalt Niemandem bekannt geben. 

Jeder Schlafraum misst 2,03 x 2,50 m. Das Schrägdach ist von 1 auf 4 m ansteigend. Zum Bett gehören eine in Kunstleder gefasste Matratze, Polster, Bettwäsche und mehrere Decken. 

Eine obere Klappetage ist für weitere Kinder vorgesehen. Jeder Schlafraum kann von einem kurzwelligen Infrarot-paneel erwärmt werden.             

Auch ein RADIO-MARIA-Empfang per Kopfhörerbuchse und LED- Beleuchtungen gehören zur Einrichtung. Jeder Schlafraum kann von einem kurzwelligen Infrarotpaneel erwärmt werden. 

 

Privates Eigentum ist hinter der versperrten Schlafraumtüre sicher verwahrt. Diese Türe ist für die Mieterin also Privatbereich

 

Die Bezieher können rund um die Uhr ihre Schlafzeiten nehmen, jedoch ist von 21 bis 7 Uhr eine generelle Nachtruhe einzuhalten. 

 

Die 80 cm breiten Zugänge beiderseits des Kapellenportals sind wegen nach außen hin fehlender Fenster mit LED-licht erhellt.

Trotzdem sind alle Räume ausreichend belüftet.

 

Vor Ort, beiderseits der Kapelle, gibt es ein Waschbecken, eine Dusche und eine Toilette. 

Die Duschwassernutzung ist auf eine jeweils zweiminütige Abgabe eingestellt; so verbleibt für alle ausreichend Warmwasser. Auch gibt es dort eine tagsüber vom Betreuungsteam besorgten Waschtrockner und einen Kühlschrank.

Bei voller Auslastung bietet der COME IN-Unterschlupf bis etwa 28 Schlafplätze an. 

Zwei der sechzehn Räume bleiben für die Nachtbetreuung bzw. als Warenlager reserviert.

 

Mit dem Kapellentor ist in der Nacht zugleich der Zugang zum Schlaf- und inneren Sanitärbereich verschlossen.

Wer zwei Nächte lang fernbleibt, tritt damit seine weitere Schlafraumnutzung an einen Neuzugang ab.  

 

Nicht jede Partnerschaft steht vor un-abwendbarer Beendigung. Daher soll auch eine Vermittlung zu einer Anlaufstelle

für das Paar ermöglicht werden (wie sie z.B. das IEInstitut für Ehe und Familie iAngebot hat).

 

 

 

4.)     LAZARUS  - ein mobiler und gut reproduzierbarer Ansatz

 

Vor einer (zeitlichen) Niederlassung sorgen Umfeldbefragungen und mehrere Hearings für die nötige, ausreichende Akzeptanz von COME IN. In Wien wäre z.B. die Wiener Wildnis am Margarthengürtel nahe der U4 geeignet, da es dort kaum Anrainer hat, und der Platz bereits häufig zum Schlafen genutzt wird. Ideal wäre ein Kirchen-eigenes Grundstück.

 

Die fundamentfreie Leichtbauweise bietet eine kostengünstige Raumerstellung. Der aufgestaffelte Boden ist mit 22er OSB-Platten, die Dachschrägen und Raumteiler sind mit Vakuum-Wandmodulen errichtet. An dem Nur-Dachhaus sind statisch keine größeren Erfordernisse vonnöten. Da die Module kaum Gewicht auf das steile Dach bringen, genügen im Meterabstand je ein 5 x 12 cm starker Spant.  

Die Kapelle ist 4,4 m breit, 16 m lang und 8 m hoch. Zusammen mit den Schlafkojen und dem Sanitären werden sodann 11,5 x 19 Meter bedeckt.  Vor der Kapelle befinden sich die Küche und der Essensbereich. Diese nehmen etwa 80 m² unter einem Flugdach in Anspruch. Somit würden mit dem Spielbereich  insgesamt ca. 360 m² an Bodenfläche benötigt.

 

Ja, auch in Wien braucht es weitere Plätze mit wertvollem Angebot für unsere Frauen in Not! Es braucht auch die besonderen Orte,wo sich Einsame oder zeitweise wohnungslose Frauen und Kinder wohl fühlen und in einer momentan schwierigen Lebenslage betreut und angenommen sind!

 

Für den provisorischen Wasser-, Abwasser- und den Netzstrom-Anschluss ist jeweils vor Ort zu sorgen. Auch ist eine elektronische Gebäudeüberwachung zu installieren. 

Zu den möglichen öffentlichen Zuschüssen bin ich nicht genug informiert; über diese weiß wohl jeweils die Hilfs- bzw. Betreiberorganisation Bescheid.

 

Die besonderen Vorzüge von Lazarus liegen in der kostengünstigen und mobilen  Bauweise. Zum Auf- bzw. Abbau genügen einfachste Werkzeuge.                                                                                                                      Die Haltbarkeit kann ohne weiteres auf über 50 Jahre eingeschätzt werden. Auch erfordert die Bauweise, außer der Akzeptanz im Umfeld,  kaum baumeisterliche oder aufwendige Bewilligungen. 

 

Die Raumaufteilung und Raumnutzung ist in diesem Baukonzept prinzipiell sehr variabel. Beliebig erweiterte Bauvorhaben lassen sich auch, wie in www.tubewaysolar.at/Unterdruck-Wandmodule angeregt, verwirklichen.   

 

 

 

 

 

5.)     Welche Kräfte würde LAZARUS brauchen

 

Nun braucht es natürlich eine konkretes Betreuerteam, also Menschen die sich mit Herz und sensiblem Verständnis um das LAZARUS-Projekt kümmern und bemühen. Dieses umfasst ja einen besonderen Dienst, der geeignete Qualifizierung sowie seelische Stabilität erfordert. Die Gruppe wird geeint durch ihr Gebet, den regen Austausch und ihren Arbeitseinsatz am Mitmenschen.

Eine Frühdienstschicht braucht etwa zwei ehrenamtliche Mitarbeiter und einen für den Nachmittag - sowie einen der die Lebensmittelspenden besorgt. Auch für die  Nachtzeit von 21 bis 8 Uhr braucht es einen ebenfalls freiwilligen Bereitschaftsdienst.  

Die Betreuung wäre vorzugsweise durch christliche Ehepaare und agile Ruheständler abdeckbar. Im dreiwöchentlichen Teamtreffen sind u.a. die Aufstellung für diese Dienstzeiten zu regeln.

Beauftragte SozialarbeiterInnen vermittelt zwischen den Klientinnen und relevanten Stellen, um nach dem Aufenthalt deren weiteren Weg vorzubereiten.

Auch das Sponsoring braucht geduldigen Einsatz, um die nötigen Baumittel zu besorgen und das tägliche Tafel-Handling zu leisten. Daher braucht es zur nötigen Struktur ein gut motiviertes Team und einen Trägerverein oder eine Ordensgemeinschaft.

 

Gerade jene, die Gott in der Not erhebt, werden oft zu den  brennendsten Zeugen seiner Liebe!

 

 .... dies ist wohl eines der freudvollen Motive

zu dieser Art freiwilliger Tätigkeit. 

Nun soll sich zuerst eine Gebetsgruppe um dieses  Projekt und um die Frage der persönlichen Fähigkeit und Bereitschaft bilden.

All dies dürfen, ja sollen wir vor unseren Vater - so wird auch alles seine rechte und schöne Gestaltung und ein gedeihliches Gelingen finden.

 

Der Himmel hört auch auf unsere kleinen Geldsorgen. Spendet ER ja alle guten Gaben!  

 

 

Ich würde mich als Springer und zur Bauerrichtung

mit Rat und Tat einbringen. 

       Bei Ihrem Interesse, mitzumachen, melden sie sich bitte:       

 thalhammerm@yahoo.de

     oder  01 9195724

   / 0699 15211290

 

                                                         Michael Thalhammer, Wien

 www.gotteshausgemeinschaft.at

                                                                 &

                                                               www.tubewaysolar.at

 

Diese Mitmach-Suche sende ich in erster Linie an: Caritas-Sozialis, Malteserorden, Missio, Barmherzige Schwestern, Elisabethstiftung, die Vinzenz- und Emmausgemeinschaft. Bitte auch an weitere mögliche Stellen übermitteln oder mir diese bekanntgeben - Danke!

 

=         =        =         =         = 

 

     Eine grobe Kostenaufstellung und Bauanleitung für das Bauprojekt LAZARUS

findet sich in meiner Seite www.tubewaysolar.at >> Vakuum Wandmodule 

 

                                             

                               

             

                   

                     

 

d

Möge dieses recht einfache Baukonzept da und dort, so oder in kleinerer oder größerer Ausführung entstehen.

Lazarus-Projekte könnten in vielen Städten nötig sein. 

 

Auf dem Weg zum Licht lasset keinen zurück! (Peter Rosegger)

 

 

 

    *       *       *       *       *

#     #     #     #

CORONA - Krise und Wandel

Als Senator Joe Wright gebeten wurde, am 23. Januar 1996 in Topeka, der Haupststadt des US-Bundesstaates Kansas, die neue Wahlperiode des Senats zu eröffnen, erwarteten alle Teilnehmer die üblichen Allgemeinsätze. Sie hörten jedoch folgendes Gebet:

„Himmlischer Vater, wir treten heute vor Dich und bitten um Vergebung und suchen Deine Weisung und Führung. Wir wissen, daß Dein Wort sagt: „Wehe denen, die Böses gut nennen“, aber genau das haben wir getan. Wir haben unser geistliches Gleichgewicht verloren und unsere Werte verdreht. Wir bekennen das.

Wir haben die absolute Wahrheit Deines Wortes lächerlich gemacht und das Pluralismus genannt. Wir haben andere Götter angebetet und das Multikultur genannt. Wir haben Perversion gut geheißen und das alternativen Lebensstil genannt. Wir haben die Armen ausgebeutet und das ihr Los genannt. Wir haben Faulheit belohnt und das Wohlstand genannt.

Wir haben unsere Ungeborenen getötet und das Selbstbestimmung genannt. Wir haben Menschen, die Abtreibungen vornahmen, entschuldigt und das Recht genannt. Wir haben es vernachlässigt, unseren Kindern Disziplin beizubringen und das Selbstachtung genannt. Wir haben Macht missbraucht und das Politik genannt.

Wir haben den Besitz unseres Nachbarn beneidet und das Strebsamkeit genannt. Wir haben den Äther mit Pornographie und weltlichen Dingen verschmutzt und das Pressefreiheit genannt. Wir haben die Werte unserer Vorväter belächelt und das Aufklärung genannt.

Erforsche uns, o Herr, und erkenne unser Herz, reinige uns von allen Sünden und mach uns frei davon. Führe und segne die Männer und Frauen, die gesandt sind, um uns in das Zentrum Deines Willens zu führen, dass wir offen danach fragen im Namen Deines Sohnes, des lebendigen Erlösers, Jesus Christus“.

Die Antwort kam sofort. Einige der Abgeordneten verließen schon während dem Gebet provokativ den Saal. In den folgenden 6 Wochen gingen mehr als 5000 Telefonanrufe in der Kirche ein, in der Senator Joe Wright auch Pastor ist. Nur 47 Anrufer reagierten negativ. Weiter erhielt die Kirche Bitten um Kopien dieses Gebets aus vielen Ländern, z.B. aus Indien, Afrika und Korea. In einem Radiokommentar strahlte Paul Harvey das Gebet in der Sendung „The Rest of the Story“ aus und bekam daraufhin mehr Zuschriften, als er je zu einer Sendung bekommen hatte. Mit der Hilfe des Herrn möge dieses Gebet über unsere Nation hinwegfegen und eine tiefe Sehnsucht in unseren Herzen wecken, eine Nation unter der Leitung Gottes zu werden.

 

Wenn Sie diese 1996 geäußerten Aussagen verstehen, die Umkehr wollen und den Weg aus der Krise weisen, werden auch Sie diese mit verbreiten. DANKE! Soweit ich das Schöne und Gute und die Wahrheit anstrebe, wird dies auch im Außen mehr und mehr nachahmende Gestaltungen vorfinden.

  *       *       *       *       *       *      *  

Here is LAZARUS in english

 

COME IN wants to offer women and mothers temporary sleeping space, protection

and help in special situations.

Invitation to work on the Projek Lazarus

 

1.) LAZARUS - Chapel

 

On the way to the light do not leave anyone behind! (Peter Rosegger)

 

 

 

This kind of chapel wants to be a meeting place of a special kind. The building concept offers low-threshold access to prayer, celebration, retreat and spiritual support for the lonely and homeless, women as well as men of our cities and cities.

 

It is not uncommon for these people to draw a strong longing and search for God. Only recently did I see a homeless man on a park bench; He read the Bible and commented on it.

 

At night the following vision woke me to "LAZARUS":

  

The Lazarus Chapel is open to all during the day. The altar area would be lit with noble lighting and shines in a special beauty. Upholstered chairs provide space for weary souls and the uplifting solemn atmosphere invites you to linger. The altar plate might be made of white marble, resting on a simple OSB stand. To the east and west is ever a magnificently painted rosette window to see in 4 meters height.

 

The floor has a cheerful colorful surface. The OSB walls are three meters high and have a delicate décor. The light blue sub-roof graces golden stars. At the top, arched OSB frames are visible at 2 m intervals. The cut edges of these panels carry brass trim.

 

Early and/or evening is a simple Mass with subsequent time for conversation or confession with a priest or deaconGentle and unobtrusive, faith and hope will be experienced and celebrated here.

No victim money will be collected and instead of the songbooks, the respective praise text will be projected onto the wall via mini-beamer. Outside of the fair this projected by motion, in slowly changing sequence sacred and meditation images. At 11, 12, 14, 15, and 16h, meditations are played, as described e.g. Hagio offers.

  

The chapel 4,5 meters wide, 16 meters in length and 10 meters high. Directed to the east and west are each a magnificent painted rosette to see 5 meters in height. 

The 4.5 meter wide windscreen entrance is formed by 2 x 2 swinging doors and the central hot water tank.

 

The chapel also has a plain, open filigree tower of four angled profiles on each other with a brass cross silhouette on top.

A tower bell and a nocturnal tower lighting are here deliberately omitted.

        Especially the combination with the table should make this chapel among the homeless over time quite popular.                     This community would actually be a parish of charisma and reinvigorated families.

 

2.) LAZARUS - Dine

 

 

This form of common three times-a-day meal-keeping should initially be made up of donations from various supermarkets and gradually also through the gifts of the immediate vicinity.

 

"Dine" is used to promote the community with each other, at fixed times.

The table guests pay about 2.- € for breakfast, 2.- € for dinner and 3.50 € for the lunch menu. For children from 4 to 14 years half the price applies.

Out-guests are admitted only in the context of sufficient existing food. They eat after women, children and carers have eat in the living area. Thus, according after the dine, only voluntary contact between residents and occurs.

 

Especially the meeting of different people with their specific difficulties can set a healing germ

and let a new view grow in the inner heart altar.

 

The preparation, food distribution and the boarding takes place in front of the chapel under a flying roof; on its three outer sides hang down wind vanes. Eats at marquee sets.

Another coffee and cake are available for 1,5 €. Also a bookshelf, badminton and various table and group games may be offered. The forecourt can be immersed in discreet, uplifting music or selected RADIO-MARIA broadcasts. The carers remain warm, appreciative, friendly and in discrete respect; therefore, they are only direct in the exception. Also volunteer students offer et all Readings, painting, toning, sports and dance lessons.

On cold days, infra-red ceiling heaters heat the feeders and fans that are cool in the heat. The guest area also has its own shower and toilet.

 

On the southern flank would be a fenced with privacy shield play area, with swing, seesaw, sandpit, trampoline and the like affiliated. This can be used without guarantee, under the supervision of the mothers. 

Also the dining tent is surrounded by a construction fence, so that Allen only one entrance is open.

 

In bad weather, 2/3 of the chapel is reserved by a folding partition to a Play and cuddle stay for mothers and children.

  

 

3.) LAZARUS - sleeping place

 

The Lazarus emergency sleeping facility is intended exclusively for women and mothers with their children.

The approach in the Lazarus project fulfills only simple transitions. He does not offer a classic women's shelter with a long-term stay, but wants to convey the important spiritual self-discovery and strength for further - simply by the simplicity.

 

For every 24 hours, € 5 will be charged for the bedroom usage fee. In general, the use of the bedroom is limited to four weeks, in order to then offer further persons a temporary sleeping space.

 

With the new application - with document template of the Bedroom-receiving this benefit- the house rules accepted. Then tick the daily attendance list. Who still violates the house rules, can be unloaded for this day. In the house rules is also the motto of Come in"looking for one's sense of life, to want to follow this in peaceful community". In order to avoid conflicts, the tenant may Do not announce your actual stay to anybody.

 

 

Each bedroom measures 1.98 x 3.50 m and the pitched roof rises from 0.3 to 5 m. The bed has a  mattress in imitation leather,

2 cushions, sheets and several blankets.

 

Private property is securely stored on the shelves behind the bedroom door. This door can only be opened or closed by the tenant. 

A RADIO MARIA reception via headphone socket and LED lights are also part of the decor.

Each bedroom has an interval-switched, heat-regulated infrared heater.

 

The recipients can take their sleeping hours around the clock, but from 21 to 7 o'clock a night sleep is to be maintained.

If you stay away for two nights, it will transfer your sleep to a newcomer.

 

The 80 cm wide entrances on both sides of the chapel portal are lit with LED light due to the lack of windows on the outside.        All rooms are structurally adequately ventilated.

 

On site, on both sides of the dining tent, there is a sink, a shower and a toilet (this can only be entered by external second door during the day, at night, only the other access - from the sleeping area - open).

The shower water is set to a two-minute delivery; this leaves enough hot water for everyone. Also there is a daytime worried by the caretaker washing machine.

 

At full capacity, the Lazarus shelter offers on average 30 beds.

Two of the 16 rooms remain reserved for the night caretakers and as warehouses.

 

At the same time, the external access to the sanitary and sleeping areas is closed at night with the chapel grid.

 

Not every partnership is facing unavoidable termination. Therefore, a placement becomes a point of contact

for the couple (as offered, for example, by the IEF Institute for Marriage and Family). 

 

 

LAZARUS - a mobile and easily reproducible approach

 

Before a (temporal) branch environment surveys and several hearings provide the necessary, sufficient acceptance. In Vienna, for example, the "Gstättn-Wiese" at the Margarthengürtel suitable, since it has hardly any neighbors and the place is often used for sleeping.

 

The foundation-free lightweight construction offers a cost-effective space creation. The raised floor is built with 22 OSB panels, the roof slopes and room divider with vacuum panels. At the isosceles roof-only house no major requirements are needed statically. Especially since the insulation modules and the light weight roof bring low weight on the steep roof, the only 5 x 12 cm strong frames suffice.

Before a (temporal) branch environment surveys and several hearings provide the necessary, sufficient acceptance. In Vienna, for example, the "Gstättn-Wiese" at the Margarthengürtel suitable, since it has hardly any neighbors and the place is often used for sleeping.

 

The chapel is 4.5 m wide, 16 m long and 10 m high. Together with the berths are covered 14 x 19 meters. In front of the chapel are kitchen, dining area and the sanitary. They also take about 60 m² under the flying roof. This would require about 400 m² of floor space.

 

Yes, in Vienna you need more places with valuable offers for our women in need! It also needs the special places where lonely or at times homeless women / children feel comfortable and cared for and accepted - in a difficult situation at the moment!

 

For hot water it have  a solar/electric 2000 liter storage tank. 

The foundation-free lightweight design offers a cost-effective space creation. The floor is built with 22mm OSB panels. At the isosceles only-roofroom statically no larger requirements are needed. 

 

The special advantages lie in the cost-effective and mobile construction. For assembly and disassembly simplest tools suffice. Shelf life can easily be estimated at over 50 years.

 

Also, the construction requires, except the acceptance in the environment, hardly builderwork or elaborate permits and is applicable to several user areas.

 

For the provisional water, sewage and mains power connection (for LEDs, kitchen, washing machine and the infrared heat radiators) is to be provided on site.  Also, a building surveillance is to be installed.

I am not informed enough about the possible public grants; The respective auxiliary or operator organizations know about these.

The layout and use of space is in principle very variable in this construction concept.

 

 

What powers would LAZARUS need

 

Now, of course, it needs a concrete working group, ie people who take care of the LAZARUS project with heart and sensitive understanding. This includes a special service that requires appropriate qualification and mental stability. The group is united by their prayer, the lively exchange and their commitment to others.

 

It takes three employees for the early morning care service and one to two for the afternoon, as well as one of the dining donations come on. Furthermore, it requires a standby service for the night time from 21 to 7 clock. The care would be preferred by Christian couples and pensioners. In the three-week team meeting u.a. to arrange the lineup for the three office hours.

 

social worker mediates between the clients and relevant bodies in order to prepare their further journey after the one-month stay.

 

 

Also, the sponsorship needs patient commitment to get the necessary construction funds and afford the daily table handling. Therefore, it also needs a ladder team to all these necessary structures and a sponsoring or religious community.

 

Those who raise God in need often become the most burning witnesses of his love!

  .... this is probably one of the joyful motives for this kind of voluntary activity.

 

Heaven is also listening to our little money worries. He donates all good gifts!

 

So, first and foremost, a prayer group should be formed around this project and the question of personal ability and readiness.

  

All this may, yes, we should bring before our good, strong and almighty god father - so everything will find its right and beautiful design and a fruitful-prosperous success.

Concrete financing follows below.

 

The aim and focus of the stay for the women would be more a clarification of the domestic situation and the pronunciation with their partner as the separation or divorce of this. For this purpose, a kind of post-treatment point for the couple is envisaged, as described.

 

 

I would like to contribute as a jumper and the construction direction with advice and action share.

 

      If you are interested in joining, please contact the initiator:

 

  thalhammerm@yahoo.de

 

www.gotteshausgemeinschaft.at

  &

   www.tubewaysolar.at

 

  Michael Thalhammer, Vienna, on 02.09.2018

 

I primarily send this hands-on search: Caritas-Sozialis, Order of Malta, Merciful Sisters and the Emmaus community. Please also forward to other possible participations - Thank you!

 

For the construction project LAZARUS see my site www.tubewaysolar.at >> Vacuum wall modules

  

From about 20% own funds and existing building permit (for example, on the wilderness of Vienna) can be spoken with various corporate sponsors.

The construction requires neither a master builder nor a building permit.

 

 

   * * * * * * *

    

All this may, yes we should bring in front of our good, strong and almighty god father and so everything will find its good design.

 

The construction requires, except the acceptance in the environment, hardly Builder approval or elaborate permits.

 

 

Lazarus projects could be necessary in many cities. May this rather simple construction concept arise here and there, in such a way or in smaller / larger version.

 

Thus, a fundamental renaissance in the Christian faith can be achieved.

 

 

 *       *       *       *       *    

Unser Klima - unsere Welt

 

In diesem Text schreibe ich über die äußere sowie die innere Atmosphäre; beide haben einen Einfluss auf unser Klima.

 

Bezüglich äußerer Atmosphäre: Über uns erstrecken sich einige Kilometer an Atemluft, allerdings auch das schwere CO², welches vor der Industrialisierung gerade einmal eine Ausdehnung von 3 Metern erreicht hatte.

Inzwischen hat es bereits eine Höhe von 35 Metern erreicht.

 

Dadurch entstehen die bekannten, starken Turbulenzen und extremen Wetterkonditionen zwischen dem warmen „Glashausdach“ und der abrupt kälteren Luftmasse darüber.

Der in letzter Zeit entstandene hohe Anteil an Feinstaub (im Nano-Bereich) überwindet leider sowohl die Zell- als auch die Hirnschranke. Feinstaub ist krebserregend, und er beschädigt auch unser genetisches Erbgut.

 

Bezüglich innerer Atmosphäre:   Seit mehr als 200 Jahren haben uns viele technische Entwicklungen, rein monetäre und wirtschaftspolitische Interessen, seelenlose Industrien und gottesferne Wissenschafts-Anwendungen in gefährliche Irrgärten verführt.

 

Da kommt es vor allem auf unsere Beziehung zu unserem Schöpfer an, durch welchen wir überhaupt erst leben können. Es geht hier  - wie ich meine  - um unseren Respekt für IHN, SEINEN Auftrag und SEINE Gebote.

Alle Kulturen, die Gott missachteten, verschwanden nach wenigen Generationen.

 

Heute sind es vor allem in die Irre führende spirituelle Vorstellungen, wie z.B. Selbst-erlösung, die allgegenwärtige Propagierung der Werte einer Ich-bezogenen Gesellschaft und ein übertriebener Fortschrittsglaube, welche die Menschen von Gott wegführen.

Ich bin überzeugt, wenn wir zu Gottes Gesetzen stehen und uns der Gnade Gottes anvertrauen,  dass unsere Umwelt und unsere Beziehungen zu anderen wieder heil werden kann.

 

Aber wie können wir eine Verbindung zu Gott aufbauen?

Zwar können wir IHN nicht sehen oder berühren, nicht einmal sich IHN in seiner Gänze vorstellen. Aber wir können zum Beispiel damit beginnen, über sein beeindruckendes Werk zu staunen.

Die Vorstellung seiner Präsenz in der wunderschönen Natur  - seiner Schöpfung  - ist ein guter Anfang.

Dankbarkeit und Begeisterung halfen mir, Gottes liebende Anwesenheit zu spüren.

Lieder des Lobes brachten mir bei, mit dem unsichtbaren, jedoch lebendigen Gott auch zu sprechen.

Die Suche nach "Erfüllung in Gott" mündete im persönlichen berührt sein durch sein biblisches Wort und in die fröhliche Gemeinschaft mit Christen und weckte in mir die Gewissheit  auf „einen neuen Himmel und eine neue Erde“. 

 

Schlussendlich ist das Ergebnis unserer Beziehung zu Gott, dass wir glücklicher und friedlicher werden, unabhängig von äußeren Umständen.

Was könnte uns wohl wünschenswerter sein als das?

 

M.Th. - Graz, Juli 2007

 

Our climate - our world

 

This is about our outer and inner atmosphere; which both have an effect on our climate.

Conerning the first: We have a few miles of breathable air above us, but also the heavy CO2, which had a natural extent of about 3 meters above the ground before the age of industrialization. Meanwhile, it has already grown to 35 meters.

Thereby the infamous, strong turbulences and weather conditions arise between the warm greenhouse ceiling and the suddenly colder fresh air above it. The high proportion of fine dust (in the nanoparticle range) can cross even cell and brain barriers, is carcinogenic and can damage our genetic make-up!

 

Concerning the second: For some 200 years, many technical developments, purely monetary and economic-political interests, soulless industries and god afar sciences applications have been tempting us into dangerous mazes.

 

It essentially comes down to our relationship with our Creator, through whom we may have life in the first place, and our respect for HIM, HIS order and HIS commandments. Each culture that denied God, disappeared after a few generations.

Today it is mainly work pressure, stress, belief in progress, false religious doctrines and ubiquitous propagation of values of an EGO-society, which lead away from the faith in God.

 

I am convinced that when we stand to the Creator's laws of life, we can get our environment and our relationships with others in harmony!

But how can we get a relationship to God?

After all, we cannot see or touch HIM, nor imagine HIM in its entirety.

But we could, for example, be amazed about his mighty creation.

Maybe your idea of his presence in the beautiful nature is a good start.

Gratitude and amazement helped me personally to feel God's loving presence.

Songs of praise helped me to learn to talk with the invisible but living God.

 

The search for "fulfillment in God" resulted in personal touch through his biblical word and the joyous fellowship with Christians and awakened in me the certainty of "a new heaven and a new earth".

Finally, the effect of our relationship to God is to be happy and feeling inner peace, independently of external circumstances. And what is more desirable?

 

 

Oh Du mein Gott  - ich bin verwirrt  - Du, der "Du bist Da"

     

Mein lauter Kopf, mein friedlos Herz  - lärmen an Deiner Tür.

Bitte, lass mich ein;  lass staunend mich erfühlen Dich,

der ich zu Deiner Stimme taub.

Lehr´ mich Deine Stille, Deine reiche Armut,

Deine Disziplin und woran Du Freude hast;

sonst geh´ ich verloren - in der Irre eines kalten Nichts.

Ich bitte Dich!

 

Ich kann- und darf sein, weil alle da sind  - alles durch göttliche Schöpfung IST.

Und wir alle, befangen in der Drangsal hochschwangeren All´s  

streben ins Äußerste  - aus Enge und Hunger  -

jeder ein Flüchtling!

 

Hinter den Presswehen neuer Geburt

erwartest Du uns  - wartest in Deiner Liebe  - Dank sei Dir!

Morgen, ja morgen bist Du uns König, Hirte und Himmel.

 

JESUS  - Rückführer zu Gott. Du versprichst nicht

21 Huris im 7. Himmel, nicht die Nirvana-Falle, Krishna, Ganesh

oder Hanuman; nicht Zeus, Wotan, Manitu und ähnliche Ziele - ich erfand,

mir geziemt Jesus zu folgen, sein Friede schenkt Heil.

 

Du ziehst uns zur Lebendigen und Ewigen Liebe  - heim zu unseren Vater.

Du gewährst seit 2000 Jahren das Wahre, Schöne und Gute  -

das wie warmer Regen aus des Vaters Liebe das Land befeuchtet

und es zu Neuem erblühen läßt  - durch seine unendliche Barmherzigkeit.

Du  - Heil-Land  - JESUS.     Amen

 

Heute schon hast Du mich geheilt  -

gabst Ruhe mir und ein neues Herz  -  Halleluja!

 

M.Th.  -  03.2016

 

Oh you my God - I'm confused - you who are As.

My louder head, my restless heart - make noise at your door.
Please - let a me; let me in amazement sensing you,
I deaf to your voice.
Learn me your silence, your rich poverty,
Your discipline and what you have joy;
otherwise I go lost, astray cold nothingness.
I beg you!
I can- and must be because you are all there - what IS by divine creation.

And we all, caught in the urge hall heavily pregnant All's -
strive to extremes - from narrowness and hunger -
each a refugee!
Morning, morrow You are our king, shepherd & Sky !!!
Behind the contractions rebirth
do you expect us to wait in your love ... Thank you!
 
JESUS - single, true returner to God. You do not promise
21 houris in 7th heaven. Not the Nirvana-case, Krishna, Ganesh
or Hanuman. Not Zeus, Wotan, Manitou and similar objectives.

I invented, befits me Jesus.

 

 

You draw us to the Living & Eternal Love - home to our Father.
You grant for 2000 years the true, beautiful and good -
that like warm rain, moistened from the Father's love the country
and it can blossom into something new - through his infinite mercy.
You - Healing-Country - JESUS. Amen

Today already you have healed me -
gave me peace and a new heart . , , Halleluja

M.Th. - Vienna, 03.2016

 

 

Jona in Ninive

Das Wort des Herrn erging zum zweiten Mal an Jona: 2 Mach dich auf den Weg und geh nach Ninive, in die große Stadt, und drohe ihr all das an, was ich dir sagen werde. 3 Jona machte sich auf den Weg und ging nach Ninive, wie der Herr es ihm befohlen hatte.               

Ninive war eine große Stadt vor Gott; man brauchte drei Tage, um sie zu durchqueren. 4 Jona begann, in die Stadt hineinzugehen; er ging einen Tag lang und rief: Noch vierzig Tage und Ninive ist zerstört!

5 Und die Leute von Ninive glaubten Gott. Sie riefen ein Fasten aus und alle, Groß und Klein, zogen Bußgewänder an. 6 Als die Nachricht davon den König von Ninive erreichte, stand er von seinem Thron auf, legte seinen Königsmantel ab, hüllte sich in ein Bußgewand und setzte sich in die Asche.

7 Er ließ in Ninive ausrufen: Befehl des Königs und seiner Großen: Alle Menschen und Tiere, Rinder, Schafe und Ziegen, sollen nichts essen, nicht weiden und kein Wasser trinken. 8 Sie sollen sich in Bußgewänder hüllen, Menschen und Tiere. Sie sollen laut zu Gott rufen und jeder soll umkehren und sich von seinen bösen Taten abwenden und von dem Unrecht, das an seinen Händen klebt. 9 Wer weiß, vielleicht reut es Gott wieder und er lässt ab von seinem glühenden Zorn, sodass wir nicht zugrunde gehen.

10 Und Gott sah ihr Verhalten; er sah, dass sie umkehrten und sich von ihren bösen Taten abwandten. Da reute Gott das Unheil, das er ihnen angedroht hatte, und er führte die Drohung nicht aus.

 

Ob uns Gott heute 40 Wochen, 40 Jahre oder 40 Tage als Frist gibt und von was Du Umzukehren hast, muss jeder "Ninive Bewohner" selber in seinem Herzen aufspüren. 

Ich durfte in meiner Umkehr von Esoterik, Pornographie, Kleptomanie und Drogensucht frei werden - für Dich mag es was immer sein. Was zählt ist, es zu tun! Und, ER hilft Dir dabei ...

 

M.Th. - Vienna, 2. March 2018

 

 Jonah in Nineveh

The word of the Lord came a second time to Jonah: 2 Get on your way and go to Nineveh, the great city, and threaten her with all that I will tell you. 3 Jonah set out and went to Nineveh, as the Lord had commanded him. 

Nineveh was a big city before God; It took three days to cross it. 4 Jonah began to enter the city; He went a day and shouted: Forty days left and Nineveh is destroyed! 5 And the people of Nineveh believed God. They proclaimed a fast and all, big and small, put on penitential robes. 6 When the news of it reached the king of Nineveh, he arose from his throne, put down his king's mantle, wrapped himself in a penitential robe, and sat down in the ashes.

7 He proclaimed in Nineveh: Commandment of the king and his great ones: All men and beasts, cattle, sheep, and goats, shall not eat, nor graze, nor drink water. 8 They are to wrap themselves in penitential robes, men and animals. They are to call out loud to God and everyone should turn back and turn away from his evil deeds and the injustice that sticks to his hands. 9 Who knows, maybe God will regret it and he will let go of his fierce anger, so that we will not perish. 

10 And God saw their behavior; he saw that they repented and turned away from their evil deeds. God repented of the disaster he had threatened them, and he did not carry out the threat.

Whether God gives us 40 weeks, 40 years, or 40 days as the deadline, and from what everyone has to repent, every "Nineveh Dweller" must find himself in his heart.

In my turn, I was freed from esoterik, pornography, kleptomania and drug addiction - it may always be for you. What matters is to do it! 

 

M.Th. - Vienna, 2. March 2018

 

You and every Company can these approaches  expand to an product line of its trademark. No patents - no strict conditions. 

 

 ~   ~   ~   ~

  

Sie und jede Firma können diese Ansätze zu einer Produktlinie Ihrer Marke ausbauen. Keine Patente, keine strikten Bedingungen. 

      

          - - - - - - -  

 

# Why patent-free?

Reduced flows of money and goods are happening globally - shrinking to the regionally possible. Previous megastructures are giving way to the change in values of the ~ 8 billion majority, the turbulent climate and the general shortage of other opportunities. A lot of it is completely absurd - also because self-thinking and competition thinking will make way for a general >WE<.

Warum patentfrei? 

Global vollziehen sich gerade reduzierte Geld- und Warenströme; sie schrumpfen auf das Regionale. Bisherige Megastrukturen weichen dem Wertewandel der ~ 8 Milliarden-Menschheit, im turbulenten Klima und der allgemeinen Verknappung weiterer Möglichkeiten. Vieles führt sich nun selbst ad-absurdum - auch, weil das Ich- und Konkurrenzdenken einem allgemeinen >WIR< Platz machen wird.

  

 - - - - - - - - -

 

 

# I ask all those who want NO more to be informed of activities of TubeWay solar to send an email with the subject "unsubscribe". 

 

Falls Sie NICHT mehr über Aktivitäten von TubeWaySolar informiert werden wollen, um eine eMail mit dem Betreff "unsubscribe".

         

 

  - - - - - - - -   

 

 

e-mail:  thalhammerm@yahoo.de

  

Skype: michael.th3

 

Tel. +43(1)9195724, Austria       

 

See too my site:

 

www.wirundunserklima.jimdo