UPCYCLING für Frachtschiffe

 

 

Jedes der zig Millionen Frachtschiffe die unsere Ozeane überqueren, werden nach ihrer seetauglichen Betriebszeit in Drittwelt-Ländern im Downcycling zerlegt

 

 

Diese konstruktiv wertvollen Aufbauten könnten statt dessen ein zweites, sinnvolles Gebrauchsleben bekommen :

 

An Anlegestellen oder an Land gezogen mit dem Kiel nach oben würden sie - mit einer entsprechend verlängerten Betriebsgenehmigung, als Mehrzweck-Räumlichkeiten ausgebaut - noch etliche Jahre wertvolle Dienste leisten. Ob als Schule, Oper, Museum, Kaufhaus, Galerie, Krankenhaus, Restaurant oder für kommunales Wohnen - bietet so ein Schiffsbauch viele Möglichkeiten an. Im Neubau kosten solche Einrichtungen ohnehin knappe Ressourcen, nehmen viel an urbanem Raum ein und weisen im Verhältnis auch kaum ein mehr an Lebenszeit auf. 

 

Diese Ansätze sind allenfalls auch vor UNHCR und UNIDO zur weiteren Umsetzung zu überlegen.

 

 

 © Michael Thalhammer, Wien, Dezember 2019

 

 ~        ~        ~        ~        ~

 

 

  Aufblasflügel auch für Frachtschiffe

 

90 % aller Fernfracht geschieht auf "dreckigen" Seewegen.

Dies soll und muss in Zukunft anders werden. Nun ist es auch gut und günstig umsetzbar! Mit der einfachen wie revolutionären Erfindung zweier Schweizer Tüftler lassen sich auch 1000 m² große Segelflächen verwirklichen. Große Schiffe können sogar mit mehreren tausend m² mit Windkraftantrieb ausgerüstet sein.

 

Siehe dazu das 8 min. VIDEO auf:

https://www.yacht.de/yacht_tv/test_technik/ist-der-aufblas-fluegel-die-revolution-des-segelns/a118866.html

 sowie:  www.inflatedwingsails.com

 

IWS bestehen aus einer doppelten Haut als symmetrischem Strömungsprofil.

Lüfter in der Vorderkante stabilisieren die Segelform für alle Windverhältnisse und ein freistehender, einziehbarer Mast ist im aerodynamischen Zentrum des Tragflügels.

 

Die Vorteile VON IWS: Das Segel fliegt senkrecht. Das NACA-Profil wurde erstellt, um eine hohe Antriebskraft für einen niedrigen Aufrichtmoment zu entwickeln.

Das symetrische Tragflächenprofil ist ausbalanciert und befindet sich in der besten Position, um die treibende Kraft zu maximieren.

Das aerodynamische Zentrum bleibt bei allen Windverhältnissen stabil.

Diese Art Segel kann in Systemautomatik betrieben werden.

 

IWS Reduziert den Aufwand auf dem Boot:

Formkontrolle über den Innendruck, keine Latten, kein lokaler Stress.

Der Flügel fliegt vertikal und erzeugt keine lokalen Spannungen in der Membran, leichtes Segeltuch.

Wenig Fersenwinkel gegen den Wind.

Perfekt für gigantische Segel wie Superyachten, Öltanker etc..

Freistehender, einziehbarer und leichter Mast, der im Flügel versteckt ist.

 

IWS verhält sich wie ein Muskel, STABILISIERT DURCH HOCHDRUCK.

Keine Druckkräfte in der Takelung, was den Gebrauch eines einziehbaren Mastes erlaubt.

Das Ablassen des IWS erfolgt durch Entleeren des Flügels und Zurückziehen des Masts.

Der leichte Baum, ist in den Flügel integriert und nimmt den Teil des Segels auf, der fallen gelassen und entleert wurde.

 

 

Diese Ansätze sind auch von der UNIDO zur weiteren Umsetzung zu überlegen.

 

 

 

 

 Aufblasflügel auch für Frachtschiffe

 

90 % aller Fernfracht geschieht auf "dreckigen" Seewegen.

Dies soll und muss in Zukunft anders werden. Nun ist es auch gut und günstig umsetzbar! Mit der einfachen wie revolutionären Erfindung zweier Schweizer Tüftler lassen sich auch 1000 m² große Segelflächen verwirklichen. Große Schiffe können sogar mit mehreren tausend m² mit Windkraftantrieb ausgerüstet sein.

 

Siehe dazu das 8 min. VIDEO auf:

https://www.yacht.de/yacht_tv/test_technik/ist-der-aufblas-fluegel-die-revolution-des-segelns/a118866.html

 sowie:  www.inflatedwingsails.com

 

IWS bestehen aus einer doppelten Haut als symmetrischem Strömungsprofil.

Lüfter in der Vorderkante stabilisieren die Segelform für alle Windverhältnisse und ein freistehender, einziehbarer Mast ist im aerodynamischen Zentrum des Tragflügels.

 

Die Vorteile VON IWS: Das Segel fliegt senkrecht. Das NACA-Profil wurde erstellt, um eine hohe Antriebskraft für einen niedrigen Aufrichtmoment zu entwickeln.

Das symetrische Tragflächenprofil ist ausbalanciert und befindet sich in der besten Position, um die treibende Kraft zu maximieren.

Das aerodynamische Zentrum bleibt bei allen Windverhältnissen stabil.

Diese Art Segel kann in Systemautomatik betrieben werden.

 

IWS Reduziert den Aufwand auf dem Boot:

Formkontrolle über den Innendruck, keine Latten, kein lokaler Stress.

Der Flügel fliegt vertikal und erzeugt keine lokalen Spannungen in der Membran, leichtes Segeltuch.

Wenig Fersenwinkel gegen den Wind.

Perfekt für gigantische Segel wie Superyachten, Öltanker etc..

Freistehender, einziehbarer und leichter Mast, der im Flügel versteckt ist.

 

IWS verhält sich wie ein Muskel, STABILISIERT DURCH HOCHDRUCK.

Keine Druckkräfte in der Takelung, was den Gebrauch eines einziehbaren Mastes erlaubt.

Das Ablassen des IWS erfolgt durch Entleeren des Flügels und Zurückziehen des Masts.

Der leichte Baum, ist in den Flügel integriert und nimmt den Teil des Segels auf, der fallen gelassen und entleert wurde.

 

 

Diese Ansätze sind auch von der UNIDO zur weiteren Umsetzung zu überlegen.