Wiederaufforstung mit DROHNEN

 

Eine Milliarde Bäume pro Jahr

 

Britische Forscher wollen mit Drohnen Orte finden, an denen Bäume gepflanzt und Samen direkt an der richtigen Stelle gesät werden können. Lauren Fletcher und sein Team von BioCarbon Engineering wollen eine Milliarde Bäume pro Jahr pflanzen. Die Drohnen sollen zunächst eine 3D-Karte erstellen, auf deren Grundlage die Forscher einen Pflanzplan erstellen.

 

Daraufhin fliegt eine weitere Drohne über das Gebiet und schiesst so genannte Samenbomben in den Boden ("Seed-Bombing"). Besser als die Aufforstung von Hand kämen die Drohnen viel schneller voran - Bäume könnten auch in schwer zugänglichen Regionen gepflanzt werden.

 

Eine Drohne könnte etwa 600 Samenbomben pro Stunde pflanzen. Zwei oder drei Piloten, die mehrere Drohnen steuern, könnten an einem Tag etwa 36 Tausend Bäume pflanzen; diese müssen dann systematisch gedüngt und bewässert werden. Mit seinem Konzept gewann BioCarbon Engineering im vergangenen Jahr den Preis der Skoll Foundation und wurde unter Hunderten von Bewerbern für das Dubai Future Accelerators Program bei der Drones for Good Competition in Dubai ausgewählt.

 

[Anmerkung: Das Dubai Future Accelerators Program wurde 2016 vom Kronprinzen und seinem Vater, dem Herrscher von Dubai, ins Leben gerufen. Das Programm richtet sich an innovative unternehmerische Unternehmen, die in Partnerschaft mit der Regierung von Dubai zusammenarbeiten, um die Stadt als lebendiges Testfeld zu nutzen, um Lösungen für die globalen Herausforderungen von morgen zu finden].

 

 

Zehnmal schneller als von Hand

 

Nach Angaben von BioCarbon Engineering ist es möglich, 140 Hektar in weniger als einer Stunde zu kartieren und einen Hektar innerhalb von 18 Minuten zu bepflanzen. Im Vergleich zur traditionellen Aufforstung von Hand sei das System zehnmal schneller und nur ein Fünftel, so Susan Graham, CTO unter Fletcher. Wie verzweifelt die angestrebte Milliarde Bäume pro Jahr ist, rechnet Graham vor: Jedes Jahr verliert der Planet 15 Milliarden Bäume, ein Großteil davon muss der Landwirtschaft weichen. Gleichzeitig kämen nur 9 Milliarden neue Bäume hinzu - was einen Nettoverlust von 6 Milliarden bedeuten würde. Und der Klimawandel könnte ihn sogar noch weiter in die Höhe treiben. Die eine Milliarde, die BioCarbon Engineering mit seinem Aufforstungsdrohnensystem pflanzen will, wird daher dringend benötigt.

 

 Allenfalls sollten diese Ansätze auch vor UNHCR und UNIDO zur weiteren Umsetzung geprüft werden.

 

 

  © von Michael Thalhammer - Wien, 22.02.2020  

 

 

-> Quellen:

 

biocarbonengineering.de

 

enorm-magazin.de/1-milliarde-baeume-mehr-pro-jahr

 

abc.net.au/der-Plan-zu-Pflanzen-nahezu-100.000-Bäume-am-Tag-mit-Drohnen

 

futurezone.at/flugdrohnen-sollen-baeume-pflanzen

 

sdg.Lösungen/Gesunde-terrestrische Ökosysteme

 

skoll.org/skoll-awards

 

dubaifutureaccelerators.com

 

 ~ ~ ~ ~

 

 

 

UPCYCLING für Frachtschiffe

 

 

Jedes der zig Millionen Frachtschiffe die unsere Ozeane überqueren, werden nach ihrer seetauglichen Betriebszeit in Drittwelt-Ländern im Downcycling zerlegt

 

 

Diese konstruktiv wertvollen Aufbauten könnten statt dessen ein zweites, sinnvolles Gebrauchsleben bekommen :

 

An Anlegestellen oder an Land gezogen mit dem Kiel nach oben würden sie - mit einer entsprechend verlängerten Betriebsgenehmigung, als Mehrzweck-Räumlichkeiten ausgebaut - noch etliche Jahre wertvolle Dienste leisten. Ob als Schule, Oper, Museum, Kaufhaus, Galerie, Krankenhaus, Restaurant oder für kommunales Wohnen - bietet so ein Schiffsbauch viele Möglichkeiten an. Im Neubau kosten solche Einrichtungen ohnehin knappe Ressourcen, nehmen viel an urbanem Raum ein und weisen im Verhältnis auch kaum ein mehr an Lebenszeit auf. 

 

Diese Ansätze sind allenfalls auch vor UNHCR und UNIDO zur weiteren Umsetzung zu überlegen.

 

 

 © Michael Thalhammer, Wien, Dezember 2019